Natur & Landschaft

Landschaft am Rande der großen Eiszeitgletscher

Die heutige Landschaft des Naturparks entstand während der Weichselvereisung vor etwa 15.000 Jahren. Im Norden und Osten kreuzen sich Endmoränenzüge, kuppige Grundmoränen, Wallberge, Sölle und die Erosionsschlucht des Stroms prägen die Oberflächengestalt. Im Süden und Westen des Naturparks befinden sich dagegen ausgedehnte Sanderflächen mit Binnendünen sowie Rinnenseen und durchströmte Moore. Neben den 230 Seen, Bachläufen und Kanälen, über 3000 Mooren und Kleingewässern bestimmen Wälder und – seit dem 12. Jahrhundert - auch Äcker, Grünland und Heiden das Landschaftsbild, darunter auch der größte, in Deutschland erhaltene Hutewaldbestand im Naturschutzgebiet Boitzenburger Tiergarten.

Das Gebiet ist Lebensraum für viele geschützte Tierarten, z.B.: Mops- und Teichfledermaus, Fischotter, Biber, Bachmuschel, Rotbauchunke, Kammmolch, Kranich, Große Moosjungfer, Schlingnatter, Sumpfschildkröte, Heldbock, Feuerfalter, Bitterling und Steinbeißer. Darunter auch seltene und gefährdete Pflanzenarten wie z.B. Sumpf-Glanzkraut und Lämmersalat oder Tierarten wie Bachneunauge und Eremit. Durch den landschaftlichen Strukturreichtum konzentrieren sich hier und im benachbarten Naturpark Feldberger Seen (Mecklenburg-Vorpommern) circa zehn Prozent der deutschlandweiten Bestände von See-, Schrei- und Fischadler. Es wurden 54 Libellenarten und über 600 Nachtfalterarten nachgewiesen. Botanische Kostbarkeiten wie der europäische Strandling, zehn verschiedene Orchideenarten, die Blasenbinse, Gestrecktes Laichkraut und zahlreiche Armleuchteralgen kommen im Naturpark vor.

Für die touristische Nutzung, insbesondere auf die Natur ausgerichteten und bildungsorientierten Tourismus, bestehen im Gebiet sehr gute landschaftliche und kulturhistorische Voraussetzungen. Neben architekturhistorischen Denkmälern sind besonders die Seenlandschaft, mit mehr als 150 kilometerlangen Wasserwanderwegen und vielen Bademöglichkeiten sowie die über 600 Kilometer ausgeschilderten Wanderwege, von Hecken umsäumte Wiesen, Äcker und Laubwälder, für den Tourismus bemerkenswert. Die Naturparkregion umfasst dabei die Landkreise Uckermark und Oberhavel.

Weitere Informationen zu den einzelnen Gebieten des Naturparks finden Sie in unseren  Unterwegs-Faltblättern!