VHS-Kurs „klimafit“ 2021 - in Kooperation mit dem Naturpark Uckermärkische Seen

Termin

Veranstaltungsbeginn:
16.03.2021 - 18:00 Uhr
Veranstaltungsende:
18.05.2021 - 21:00 Uhr

Beschreibung

An den Küsten steigt der Meeresspiegel, vielerorts nehmen Dürren und Wetterextreme zu und auch in die Uckermark verzeichnete im Sommer 2020 Rekord-Trockenheit. Die Klimakrise ist ein globales Problem, das sich regional ganz unterschiedlich auswirkt. Was das für den Naturpark Uckermärkische Seen bedeutet, wie sich jede:r in seiner Kommune für den Klimaschutz einsetzen und was jede:r selber tun kann, lernen Interessierte im VHS-Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“. Ab Februar 2021 finden die vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Verbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLM) entwickelten Kurse an 73 VHS-Standorten in Deutschland statt. Der Naturpark hat das Konzept in Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises an den lokalen Kontext angepasst.

„Klimaschutz ist Gemeinschaftsaufgabe. Sie braucht politische Leitplanken und innovative Unternehmen. Vor allem braucht sie aber engagierte Bürgerinnen und Bürger, die die Maßnahmen zum Klimaschutz unterstützen. Es sind die Menschen vor Ort, die den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft antreiben und andere motivieren, mitzumachen“, erklärt Bettina Münch-Epple, Leiterin der WWF-Bildungsabteilung.

Jana Klockow, Verantwortliche für den Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung im Naturpark, ergänzt: „Der Naturpark Uckermärkische Seen will im Erreichen der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) Verantwortung übernehmen. Wir möchten in der Bildungsarbeit im Naturpark in Zukunft stärker Erwachsene einbeziehen und die Zusammenhänge zwischen unseren täglichen Entscheidungen mit globalen Phänomenen wie dem Klimawandel vermitteln. Der VHS-Kurs eröffnet einen Dialog zwischen Kommunen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Für den Herbst planen wir außerdem eine Regionalwerkstatt mit dem Schwerpunkt Klimaschutz für Kommunalvertreter:innen. Wir wollen mit unserer Bildungsarbeit so auf verschiedenen Ebenen wirken und Räume öffnen, um die Zukunft des Naturparks gemeinsam und nachhaltig zu gestalten“.

An sechs Kursabenden von Mitte März bis Mitte Mai 2021 lernen die Kursteilnehmenden, welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, welches die Treiber sind, wie das Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept des Kreises aussieht. Dabei haben Sie die Möglichkeit, digital mit führenden Klimawissenschaftler:innen, regionalen und lokalen Expert:innen und Initiativen zu sprechen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator:innen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet.

Der Fortbildungskurs richtet sich an alle engagierten Bürger:innen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu gestalten. Damit beginnen die Teilnehmenden bereits im Kurs: Die „klimafit-Challenge“ zeigt, wie jede:r mit kleinen Verhaltensänderungen, etwa beim Essen, Heizen und unterwegs, CO2 - Emissionen einsparen kann. „Im vergangenen Jahr senkten die Teilnehmenden im Kurszeitraum ihre Emissionen ohne viel Aufwand um insgesamt 4,3 Tonnen CO2. Das zeigt, dass kleine Änderungen in unserem Alltag einen großen Unterschied für unseren Fußabdruck auf dem Planeten machen“, sagt Bettina Münch- Epple.

Hintergrund: Den Volkshochschulkurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz- Verbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter:innen von lokalen Initiativen und Wissenschaftler:innen unterstützen die Kurse an den Volkshochschulen mit Fachbeiträgen. Gefördert wird das Angebot von der Klaus Tschira Stiftung und der Robert Bosch Stiftung. Regional wird es von der Postcode Lotterie und dem Naturpark Uckermärkische Seen unterstützt.

--> Anmeldung

---> Flyer

 

 

Veranstaltungsort

KVHS Uckermark
Dargersdorfer Straße 16
17268 Templin