Schulkooperationen

Neben den Funktionen Schutz, Erholung und Entwicklung wird insbesondere dem Bereich der Bildung im Naturpark ein hoher Stellenwert zugemessen. Die Naturwacht kommuniziert umwelt- und naturschutzfachliche Themen (in vielfältiger Methodik und an unterschiedlichste Zielgruppen) u.a. in Form von Rangertouren, mittels Juniorranger-Programm oder im Rahmen der seit 2003 bestehenden Schulkooperationen mit Grundschulen vor Ort. So lernen die teilnehmenden Kinder die typische Flora und Fauna vor ihrer Haustür, der Naturparkregion kennen und beschäftigen sich zudem mit Themen wie Ressourcenschutz und Insektensterben.

Die derzeit acht bestehenden Schulkooperationen, darunter zwei durch den Verband deutscher Naturparke (VdN) zertifizierte Naturparkschulen, sollen erhalten und sukzessiv um andere Schulen erweitert werden. Anspruch der Naturparkverwaltung ist es, im Rahmen einer guten Bildung für nachhaltige Entwicklung den Vernetzungsgedanken hin zu einer Bildungslandschaft zielgerichtet zu stärken, neue eigene Bildungsformate zu entwickeln und weitere Zielgruppen (Jugendliche und Erwachsene) zu erschließen.