„Weltenklänge und globale Gerechtigkeit“ - Naturparktag im Kunstferienlager Warthe

Am 28.Juli 2020 gestaltete der Naturpark Uckermärkische Seen zusammen mit dem Kunstferienlager des Kunstvereins Templin den ersten „Naturparktag“. Ziel des BNE-Projektes war die kreative Beschäftigung in vier parallelen Tages-Workshops/Projekten zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen, wie beispielsweise Ressourcenverbrauch & Konsumverhalten, Müll, Kolonialismus & globale (Un-)Gerechtigkeit sowie Biodiversität. Das diesjährige Motto des Ferienlagers „Expedition – Klangwelten - Natur“ wurde in die Kleingruppen-Projektarbeit eingebunden und Arbeitsergebnisse musisch umgesetzt. Am Ende des Tages stellten sich die Projektgruppen ihre Ergebnisse gegenseitig vor bzw. führten diese auf.

Drei Workshops wurden von externen Bildungsreferent*innen durchgeführt. Lokal/globale Bezüge wurden in den Projekten hergestellt und die Frage bearbeitet, was der eigene Lebensstil mit dem Leben anderer Menschen in anderen Regionen der Welt zutun hat. Gleichwohl lernten die Teilnehmenden in einem kleinen Input durch einen Mitarbeiter der Naturparkverwaltung die Ziele und die Arbeit des Naturparks kennen. Nicht wenige waren erstaunt, dass die Naturschutzarbeit nur ein Arbeitsgebiet und mehreren ist.

Das Kunstferienlager Expedition, Klangwelten, Natur

Das Kunstferienlager "Expedition, Klangwelten, Natur" des Kunstvereins Templin (21.07.-01.08.2020) nahm 58 Kinder und Jugendlichen aus der Uckermark, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin auf eine Expedition zu den Klangwelten des Naturparks Uckermärkische Seen. Die Kinder konnten zwei Wochen lang in verschiedensten Laboren sich Forschungsfragen widmen und in Werkstätten Material und Ausstattung für die Expeditionen schaffen. Beispielweise wurden Flöße gebaut, um dem Sound des Großen Warthe-Sees zu lauschen. In Experimenten erfuhren die Kinder, wie die Natur mit Geräuschen umgeht und diese verändert. Natürlich sollte das Erfahrene der Expeditionen Anregung sein, eigene Musik oder Soundcollagen zu machen und im Naturraum (in eigenen Hütten) aktiv zu sein.

 

 

Gebiet

  • Naturpark Uckermärkische Seen

Meldung vom 05.08.2020