Mit den Rangern in die Nacht

Mit offenen Sinnen erkunden wir zu Fuß von Hohenlychen aus ein Stück der Wasser-Wege um und durch die 7-Seen-Stadt. Mittels Floß stoßen wir traditionell vom Ufer des Oberpfuhlsees ab und treiben zum jenseitigen Ufer, mit etwas Glück grüßt der Fischadler aus der Höhe. Angelandet, ergründen wir das sagenvolle Reich der "weißen Wiesenfrauen" und folgen den Spuren des Wassers an Land – erfahren Wissenswertes und erkunden mit Perspektivwechseln die Natur zur Dämmerungszeit. Am Ende des Weges erwartet uns erneut die Schwerelosigkeit des Floßes mit einem kleinen Imbiss bei Einbruch der Dunkelheit. Die Führung startet am 21. August um 17 Uhr. Treffpunkt ist der Sitz der Naturwacht Uckermärkische Seen, Zehdenicker Str. 1, 17279 Lychen. Die Kosten belaufen sich auf 20,00 € pro Person für Imbiss und Flößerei, die Führung selbst ist kostenfrei, wir freuen uns jedoch über eine Spende. Die RangerTour endet circa 22 Uhr und ist etwa sechs Kilometer lang. Es empfiehlt sich, witterungsgerechte Kleidung, festes Schuhwerk, Taschenlampe und Mückenmittel einzupacken.

Anmeldung bis zum 18.08.2021 unter 039888/43517 oder uckermaerkischeseen(at)naturwacht(dot)de

 

Mitmachaktion für Sternenfreunde

In Kooperation mit VISIT DARK SKIES aus Berlin lädt die Naturwacht Brandenburg in diesem Jahr zudem zu einem rund 30-minütigen Hörerlebnis unterm Sternenhimmel ein. Bis einschließlich 22. August steht unter www.naturschutzfonds.de/natur-erleben/naturwacht-nacht/ die Audioführung kostenfrei zum Download bereit. Unterlegt mit ruhiger Musik bietet diese Sternenwanderung Grundwissen rund um den großen Wagen und eine Übung, wie man alle Sterne auf einmal sehen kann – vorausgesetzt man findet ein dunkles Fleckchen Erde. Nur dort erhalten die Betrachter:innen einen ungetrübten Blick aufs funkelnde Himmelszelt.

Viele solcher dunklen Orte gibt es indes nicht mehr in Deutschland. Die Nacht wird durch Leuchtmittel immer mehr zum Tage. Das sorgt bei vielen Menschen für Schlafstörungen und bringt auch die Tierwelt aus ihrem natürlichen Rhythmus. Auf das Problem der zunehmenden Lichtverschmutzung will die Naturwacht mit dieser Mitmachaktion aufmerksam machen.

Insbesondere Menschen aus der Stadt werden erstaunt sein, wenn sie beispielsweise im Brandenburger Sternenpark Westhavelland ihre Blicke gen Himmel richten. Weil die Gegend dünn besiedelt ist und damit sehr dunkel bei Nacht, kann hier jeder ungetrübt und auf Wunsch auch ganz für sich allein in die Sterne schauen. Ein tolles Erlebnis in einer lauen Sommernacht.

Alle RangerTouren zur Langen Naturwacht-Nacht unter: https://www.naturschutzfonds.de/natur-erleben/naturwacht-nacht

 

Naturwacht Brandenburg

Die Ranger der Naturwacht Brandenburg arbeiten seit 1991 Jahren in 15 Großschutzgebieten erfolgreich als Mittler zwischen Mensch und Natur. Auf rund 9.000 Quadratkilometern – einem Drittel der Landesfläche – erfassen sie Daten zu Tier- und Pflanzenbeständen, Grundwasserspiegeln sowie zur Qualität von Gewässern. Zudem setzen sie zahlreiche Naturschutzmaßnahmen um und kontrollieren deren Erfolg. Die Ranger:innen sind wichtige Ansprechpartner für Anwohner und Touristen in den Nationalen Naturlandschaften. Sie begleiten jährlich rund 10.000 Gäste auf mehr als 600 geführte Touren. Seit 1997 arbeitet die Naturwacht unter dem Dach der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg. www.naturwacht.de

 

 

 

Gebiet

  • Naturpark Uckermärkische Seen

Meldung vom 10.08.2021