Kooperationsprojekt zwischen der Aktiven Naturschule Templin, dem Naturpark Uckermärkische Seen und Ackerdemia e.V. startet

Bereits seit fünf Jahren ist die Aktive Naturschule offiziell vom Verband Deutscher Naturparke als „Naturparkschule“ zertifiziert. Das bedeutet, dass Schule und Naturparkverwaltung in enger Zusammenarbeit für die Besonderheiten der Heimat sensibilisieren, regionale Bezügen zu Bildungsplänen herstellen und den SchülerInnen Natur- und Kulturerfahrung ermöglichen. Zum fünfjährigen Jubiläum der Auszeichnung bekommen die SchülerInnen und Lehrkräfte der Schule nun die Möglichkeit am Programm „Volle Möhre“ des Ackerdemia e.V. teilzunehmen.

 

Die „GemüseAckerdemie“ unterstützt Schülerinnen und Schüler dabei, ihr eigenes Gemüse im Schulacker anzubauen. Dabei lernen Sie nicht nur praxisnah, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie viel Arbeit im Gemüseanbau steckt, sondern sie beschäftigen sich auch über ein Schuljahr hinweg mit Produktions- und Konsumthemen. Neben Saatgut und Unterstützung von Experten bei den Pflanzungen erhalten die Lehrkräfte regelmäßig Tipps und Fortbildungen zur fächerübergreifenden Nutzung des Lernorts Schulacker.

Naturparke haben nicht nur den Auftrag des Arten- und Biotopsschutzes, sondern sie geben auch Impulse für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region und fördern Modellprojekte eines nachhaltigen Wirtschaftens im Einklang mit der Natur. Die Bildungskooperation ist ein Beitrag zur Agenda 2030 und unterstützt insbesondere die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele 2 (Kein Hunger bzw. Nahrungsmittelproduktion nachhaltig und resilient gestalten), 4 (hochwertige Bildung) und 12 (nachhaltiger Konsum und Produktion). Die erste Pflanzung findet am 12.04.2021 in der aktiven Naturschule Templin statt

Für Rückfragen:

Jana Klockow

03334-662714

jana.klockow(at)lfu.brandenburg(dot)de

 

 

Gebiet

  • Naturpark Uckermärkische Seen

Meldung vom 29.03.2021