Wasserwandern

ILS - Informations- und Leitsystem für Wasserwanderer

Urlaub auf dem Wasser wird immer beliebter. Immer mehr touristische Angebote tragen dem Rechnung. Mehr Wasserurlauber bedeutet aber auch mehr mögliche Beeinträchtigungen. Die meisten befahrbare Wasserwege befinden sich in Landschaftsschutzgebieten, einige in Naturschutzgebieten, den sensibelsten Bereichen für Flora und Fauna. Hier gilt es achtsam und vorsichtig zu sein. Um die Wasserwanderer dabei zu unterstützen und ihnen die lokalen Besonderheiten näher zu bringen, haben die beide Naturparke Uckermärkische Seen und Stechlin-Ruppiner Land je ein Informations- und Leitsystem für Wasserwanderer entwickelt. An bestimmten Punkten im Gebiet finden Sie Informationstafeln. Wo sind mögliche Ein- und Ausstiegsstellen, wo Biwak- oder Campingplätze? Was ist beim Aufenthalt in der Natur zu beachten? - das Leitsystem hilft Ihnen, diese und weitere Fragen zu beantworten.

Auf ein gutes gemeinsames Miteinander!

 

Wasserwandern im Naturpark Uckermärkische Seen

Die Eis- und Wassermassen der Weichselkaltzeit modellierten einst Rinnen, Becken und Kerbtäler in die Landschaft und hinterließen über 200 teilweise durch Bäche verbundene Seen. Seit der Erfindung des Faltbootes entdecken Kanuten die alten Floß- und Fischerwege, paddeln durch nunmehr meistenteils Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Neben der Anzahl und Vielfalt ist die außergewöhnliche Qualität vieler Gewässer und der umgebenden Gebiete beeindruckend und der Grund für den Schutzstatus. Trotzdem sind die meisten Gewässer für Kanuten zugänglich. Es gibt Klarwasserseen mit Sichttiefen über 8 Meter, in denen seltene Armleuchteralgen, Laichkräuter und die Kleine Maräne, ein delikater Schwarmfisch, gedeihen. In ausgedehnten Röhrichten verbirgt sich die scheue Rohrdommel. Bachneunaugen und anspruchsvolle Muschelarten leben in einigen Bächen. Fischotter und Biber besiedeln fast das gesamte Gebiet. Aufmerksamen Kanuten wird der Anblick des Fischadlers, vielleicht sogar des Seeadlers, vergönnt sein. Erlebnisreiche Touren können Sie im eigenen oder gemieteten Kanu, auch in Begleitung eines Guides unternehmen. Weitere Informationen zum Wasserwandern in unserem Naturpark-Gebiet finden Sie hier!

 

Flussinfo

Das Portal Flussinfo ist für seine Fülle an guten Informationen unter Wasserwanderer sehr beliebt. Auch für unsere Naturparkregion finden sich viele nützliche Infos und Bilder für die Gebiete Feldberger Seen mit Küstriner Bach und Lychener Gewässer und Templiner Gewässer.

 

 

Küstriner Bach

Der Küstriner Bach (auch "Küstrinchener Bach" genannt) darf zwischen dem Wehr Küstrinchen und dem Wehr Fegefeuer nur bei einem Pegelstand von über 30cm befahren werden. Zum Schutz der Kleinlebewesen und des Bodensubstrates darf er nur abwärts befahren werden.  aktueller Pegelstand

 

Wasserwandern im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Gelegen zwischen den Städten Fürstenberg/Havel, Gransee, Neuruppin und Wittstock/Dosse, an der Grenze zu Mecklenburg Vorpommern, liegt ein faszinierendes Wald- und Seengebiet - der Naturpark Stechlin-Ruppiner-Land. Auch unser westlicher Nachbar bietet Ihnen viele Wege, das Gebiet entschleunigt mit dem Kanu kennenzulernen.Weitere Informationen finden Sie hier!

 

Die 10 goldenen Regeln